PostHeaderIcon Champions League Halbfinale 2011/12: Ergebnisse der Rückspiele

Der FC Bayern München hat seinen Traum vom Finale der Champions League in der heimischen Allianz Arena wahr werden lassen. Der deutsche Rekordmeister setzte sich im Halbfinale gegen Real Madrid durch und trifft im Endspiel am 19. Mai nun auf den FC Chelsea, der überraschend Titelverteidiger FC Barcelona aus dem Wettbewerb warf.

Obwohl gegen die beiden spanischen Großmächte jeweils als Außenseiter in die Duelle gegangen, erreichten sowohl der FC Bayern zwei Jahre nach dem 0:2 gegen Inter Mailand als auch Chelsea vier Jahre nach dem nach Elfmeterschießen verlorenen Finale gegen Manchester United erneut das Endspiel.

Real Madrid – FC Bayern München 2:1 n.V., 1:3 i.E. (Hinspiel 1:2)
Nach 14 Minuten deutete nichts darauf hin, als würde der FC Bayern den Sprung ins Endspiel schaffen. Zu diesem Zeitpunkt führte Real Madrid durch einen Doppelpack von Cristiano Ronaldo gegen eine vor allem in der Defensive unorganisiert wirkende und sehr fehlerhafte Bayern-Elf schon mit 2:0. Danach aber kam der FC Bayern zurück ins Spiel und in der 27. Minute durch einen von Arjen Robben verwandelten Elfmeter, dem ein Foul an Mario Gomez vorausgegangen war, zum Anschlusstreffer, der das Hinspiel egalisierte. Ab diesem Zeitpunkt verlegten sich beide Teams mehr auf die Defensive, sodass es zunächst nach 90 und dann auch nach 120 Minuten beim 2:1 blieb, das eine Entscheidung im Elfmeterschießen herausforderte. Nachdem Manuel Neuer die Elfmeter von Ronaldo und Kaka abwehren konnte und Sergio Ramos über das Tor gezielt hatte, während beim FC Bayern Toni Kroos und Philipp Lahm die Nerven versagte, verwandelte Bastian Schweinsteiger den letzten und entscheidenden Strafstoß sehr sicher.

FC Barcelona – Chelsea 2:2 (Hinspiel 0:1)
Trotz drückender Überlegenheit in beiden Spielen ereilte den Titelverteidiger aus Barcelona gegen Chelsea das Aus. Nach dem 0:1 in London sprach alles für Barca, als die Katalanen kurz vor der Pause durch Tore von Sergio Busquets sowie Andres Iniesta mit 2:0 führten und Chelsea nach Rot gegen Kapitän John Terry in Unterzahl auskommen musste. Doch noch während des Jubels über das 2:0 traf Ramires für die Blues zum 1:2. Im zweiten Durchgang hatte Barca dann noch einige Chancen für das entscheidende dritte Tor, brachte den Ball aber nicht im Tor von Petr Cech unter. Nachdem Lionel Messi einen Elfmeter an die Latte gesetzt und per Fernschuss den Pfosten getroffen hatte, machte Fernando Torres auf der anderen Seite in der Nachspielzeit bei einem Konter mit dem 2:2 alles klar und sorgte dafür, dass Chelsea nach 2008 wieder den Einzug ins Finale schaffte und stützte ganz München in einen kollektiven Freundentaumel.

Kommentieren

Facebook
301 Moved Permanently

301

Moved Permanently

The document has been permanently moved.